Sonderwoche

Sonderwoche an der Oberstufe Bazenheid

Endlich wieder, nach langer Zeit, in der keine Spezialveranstaltungen erlaubt waren, konnte an der Bazenheid eine Sonderwoche durchgeführt werden.

 

Steinbögen bauen, als Videojournalist/in tätig sein, Theater spielen, tanzen, Figuren formen aus Draht, eine Schulhausdekoration herstellen, die längste „Chügelibahn“ bauen, Andri Ragettli imitieren auf einem Parcours, musizieren und an einer Wochenzeitung arbeiten – jeder Schüler, jede Schülerin absolvierte sechs von diesen Aktivitäten an je einem Halbtag, dies in klassen- und stufendurchmischten Gruppen. Die einzelnen Projekte konnten von den Jugendlichen nicht gewählt werden, sie wurden zugeteilt. Es war Flexibilität gefragt, und es war schön  zu sehen, wie sich die Schülerinnen und Schüler auf Themen einliessen, die sie von sich aus nicht gewählt hätten. Die Schüler und Schülerinnen schätzten die Abwechslung und meinten auch, es sei sehr positiv, dass man eine Woche lang mit Jugendlichen zusammen war, die man vorher nicht, oder nur wenig gekannt hatte; so konnten neue Beziehungen aufgebaut werden.

Jedes Projekt bestand aus sechs Teilen, die am Schluss der Woche zu einem Ganzen zusammengefügt und am Freitagnachmittag in den Klassen in einem kurzen Video gezeigt wurden. Die Freude der Jugendlichen und der Lehrpersonen war gross, konnten sie doch endlich einmal wieder eine spezielle Woche geniessen.

Zurück